Hinter den Kulissen – Kritik und Fragen an die deutschen Stadt- und Staatstheater. Ein Gespräch mit Theresa Schlesinger (theater*frauen), Laura Kiehne (Ensemle Netzwerk) und Jördis Trauer (JEN).

Plakat

Die Fachschaftsinitiative TheFiTaMu und das Donnerstags-Tutorium präsentieren:

„Hinter den Kulissen – Kritik und Fragen an die deutschen Stadt- und Staatstheater“ – eine Diskussion mit den Theater.Frauen und dem Ensemble-Netzwerk

Donnerstag, 13.12 // 12 c.t. // Hörsaal des Instituts für Theaterwissenschaft

Als Studierende der Theaterwissenschaft gehen wir ständig ins Theater . Allerdings bleiben viele Prozesse jenseits des Aufführungsgeschehens für uns unsichtbar und entziehen sich unseren Analysen. Vermehrt dringen Klagen über schlechte Arbeitsbedingungen von Schauspieler*innen, über Hierarchien und Unsicherheit, Sexismus und Rassismus im Theateralltag nach außen. Die Intendanzen sind nach wie vor eine klassische Männerdomäne. Wie passt die von vielen Theatern proklamierte Gesellschaftskritik mit den eigenen Strukturen zusammen? In dieser Veranstaltung wollen wir uns kritisch mit Arbeitsbedingungen, Geschlechterverhältnissen und dem Verständnis von Kulturarbeit v or allem im deutschen Stadt- und Staatstheaterbetrieb auseinandersetzen. Denn schließlich stehen irgendwann viele Theaterwissenschaftsstudierende vor der Frage: Sollen wir (unbezahlte?) Praktika oder Hospitanzen machen? Sollen wir nach unserem Abschluss Teil dieses Theatersystems werden? Um über die Produktionsbedingungen im Theaterbetrieb zu sprechen haben wir folgende Initiativen eingeladen:

* Laura Kiehne und Jördis Trauer für das Ensemble-Netzwerk:  Das ensemble-netzwerk ist eine Bewegung, aber auch ein eigetragener, gemeinnütziger Verein. Es vernetzt die Theaterschaffenden miteinander und setzt sich für die Arbeitsbedingungen am Stadttheater und dessen künstlerische Zukunft ein. Es betreibt Vermittlungsarbeit zwischen Gewerkschaft, Deutschem Bühnenverein, Intendantengruppe, Politik, Künstler*innen und benachbarten Berufsverbänden. Das Ziel des ensemble-netzwerks ist es, dass sich an den öffentlich geförderten Theatern gute betriebliche Bedingungen für die Künstler*innen durchsetzen, dass Mitbestimmung und Transparenz Einzug halten und dass Künstler*innen angemessen bezahlt werden.

* Theresa Schlesinger für die Theater.Frauen: Theater.Frauen ist eine Vernetzungsplattform für Frauen in Theaterberufen. 2015 organisierte die Initiative verschiedene Veranstaltungen an der Freien Universität zu der Frage von Geschlechtergerechtigkeit im Theaterbetrieb.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Donnerstag-Tutoriums zur Vorlesung „Einführung in die Theaterwissenschaft“ statt. Sie ist jedoch für alle Studierenden und Interessierten offen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s