Bestreiktes Foyer und weitgereiste Gäste: SW 11 am Institut

Neben der Belebung des Foyers im Zuge der vierten Streikwoche der studierenden Mitarbeitenden bieten weitere öffentliche Veranstaltungen Anregung und Raum zur Diskussion. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Montag, 25.6., 18 Uhr 15 (Seminarraum 3):
Staging Sedition, or the Politics of Guerilla Equivocation
Prof. Dr. James M. Harding (Theatre and Performance Studies, University of Maryland) zu Besuch im Seminar „Populismen inszenieren“ auf Einladung von Prof. Dr. Evelyn Annuß.

Dienstag, 26.6., 16 Uhr (Hörsaal):
»Usefulness of Useless Knowledge« – Zur Kritik der neoliberalen Universität
Prof. Dr. Kati Röttger (Institut für Theaterwissenschaft, Universität Amsterdam) zu Besuch auf Einladung von Prof. Dr. Jan Lazardzig).

Mittwoch, 27.6., 18 Uhr 15 (Hörsaal):
Fetisch – Ware – Arbeit. Farocki/Ehrmanns Arbeit EINE EINSTELLUNG ZUR ARBEIT 
Vortrag von Prof. Dr. Gertrud Koch (FU Berlin) im Rahmen der Vorlesungs- und Diskussionsreihe Warum nicht Marx?“ (Gesamtprogramm auf pae-net.com).

Werbeanzeigen

Institut für Theaterwissenschaft/Cinepoetics: Stellungnahme der streikenden studierenden Mitarbeitenden

Die Fachschaftsinitiative Theaterwissenschaft, Filmwissenschaft, Musikwissenschaft unterstützt die Forderungen der streikenden studierenden Mitarbeitenden:

Stellungnahme der streikenden studentischen Mitarbeitenden vom 20. Juni 2018 (.pdf)