etappenerfolg bildungsstreik: abschaffung der anwesenheitskontrollen

Zu einem Beschluss aus der gestrigen Sondersitzung des Akademischen Senats:

Die Anwesenheitskontrollen an der FU für den Bereich der regelmäßigen Teilnahme sind mit sofortiger Wirkung und bis auf Weiteres ausgesetzt.
Sowohl in der FU-Satzung für Allgemeine Prüfungsangelegenheiten und in Folge dessen auch unmittelbar in den Prüfungsordnungen aller Fächer – gemäß unserer Beschluß-Vorlage im AS auf Basis der montäglichen Entscheidung des Runden Tisches.

Die „Regel“, daß an der FU kontrolliert wird, wird damit ausgesetzt und zur Ausnahme gemacht. Trotz des zu betonenden Erfolges daher auch zu dieser Ausnahme: Die Erhebung von Anwesenheit durch die Dozierenden bleibt weiter möglich. Doch sie ist ihnen nicht mehr durch die FU-Satzung für Allgemeine Prüfungsangelegenheiten vorgeschrieben (was die Satzung ohnehin nie durfte).
Insbesondere ist die regelmäßige Teilnahme jedoch auch den Studierenden nicht mehr vorgeschrieben, denn nur noch die Dozierenden entscheiden weiter darüber – und nicht mehr die einzelne Prüfungsordnung eines Fachs oder die FU-weite „Prüfungsordnung“ (= eben die Satzung für Allgemeine Prüfungsangelegenheiten), ob die Anwesenheit erhoben wird.

Daß den Dozierenden das Erheben von Anwesenheit (weiter) möglich ist, ist nicht allein Verantwortung des Akademischen Senats. Sondern es liegt in höherem (auch Bundes-) Recht. Basis für dieses ungleiche Recht ist die grundgesetzliche Freiheit von Forschung und Lehre bzw. die bundesweite Interpretation dieser Freiheit als insbesondere Freiheit der Dozierenden. Auch die Freiheit, die Anwesenheit in ihren Lehrveranstaltungen zu erheben, gehört nach aller bekannter Rechtsprechung dazu.

Wie man sieht, lohnt es sich doch zu protestieren!

Verbreitet es weiter!

Werbeanzeigen

16.12.: weihnachtsfeier!

am kommenden mittwoch, den 16.12., wollen wir ab 16h mit euch weihnachten feiern!

wir laden ein zu gemütlichem beisammensein, weihnachtlicher stimmung sowie glühwein, plätzchen und waffeln im und ums institutscafé herum!

ab 18h feiern die mitarbeiter des instituts dann ebenfalls „offiziell“ weihnachten, was dazu einlädt, beide feiern zu verbinden und einträchtig zusammen zu sitzen und zu zelebrieren.

wir freuen uns über zahlreiches erscheinen und mitfeiern um das kalenderjahr in besinnlicher oder beschwipster form mit euch austrudeln zu lassen!

runder Institutstisch

Am Mittwoch, 9.12., 10-12 Uhr findet im Hörsaal des Instituts ein Treffen statt, bei dem eine Diskussion über die aktuelle Situation in der Lehre sowie über Änderungswünsche und Anregungen der Studierenden geführt wird. Es werden dort auch die Forderungen der Instituts-Vollversammlung vorgestellt.

Der Akademischer Senat hat beschlossen, diese Woche für intensive Gespräche über die Studienbedingungen zu nutzen. Hierfür soll insgesamt die Anwesenheitspflicht ausgesetzt werden.
Dennoch sollten die Studierenden in ihren Veranstaltungen durch eine kurze schriftliche oder mündliche Nachricht an die Dozierenden bekannt geben, daß sie am Institutsgespräch teilnehmen.

Vollversammlung des Fachbereichs

Am Mittwoch, 09.12., um 14 Uhr findet im Hörsaal 1a (Rost-/ Silberlaube) eine Vollversammlung des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaften statt.

Die bereits aktiven Fachschaftsinitiativen (FSIn) des Fachbereichs stellen sich vor und hoffen, vielleicht auch um Neugründungen von FSIn an anderen Instituten anzuregen und begleiten zu können. (z.B. Romanistik, AVL etc). Außerdem wollen wir über die bevorstehenden BA/ MA-Überarbeitungen reden und die Entwicklung und Inhalte des Bildungsstreiks.
Die FSI TheFiMu wird sich und die Forderungen der Institutsvollversammlung, bzw die Ergebnisse des runden Tisches vorstellen.

Jeder ist herzlich eingelanden.