Die Fachschaftsinitiative am Institut für Theaterwissenschaft bedankt sich bei Diplom-Verwaltungsfachwirtin Mandy Reiser.

Nichts war leicht.
Sie nicht, wir nicht,
und vor allem nicht die Umsetzung der Brandschutzverordnung.

Wir bedanken uns dafür,
dass das Institut für Theaterwissenschaft nicht abgebrannt ist, während der vergangenen 15 Jahre,
und unter anderem auch

dafür, dass es oft länger
und weiter offen war
als vorgesehen.

Ganz vermessen
bedanken wir uns auch für Alles was wir nicht sehen und sahen,
so im Vorbeiflattern.

Machen Sie’s gut!

 

 

 

Advertisements

Orientierungstage 2018 am Institut für Theaterwissenschaft

Die Erstsemester-Orientierungstage der Theaterwissenschaft, der Filmwissenschaft und der Tanzwissenschaft werden in diesem Jahr am 10. und 11. Oktober stattfinden (mit Kneipenabend am 12.), Programm folgt in Kürze.

Sommersitzung der FSI

Wie bereits über den FSI-Verteiler und beim Sommerfest angekündigt findet am Dienstag, den 7.8. ab 12 Uhr im Café das FSI-Treffen zur Vorbereitung der Orientierungstage WiSe 2018/19 statt, alle interessierten Kommiliton*innen sind herzlich eingeladen. Wer sich einbringen möchte aber nicht anwesend sein kann schreibt eine Mail an thefimu-fsi-kern [ät] lists.fu-berlin.de und bekommt das Protokoll zugeschickt, auch weitere Tagesordnungspunkte können über diese Adresse angemeldet werden. Es gibt Kaffee, Tee und Wasser, Essen bitte mitbringen. 

 

Sommerfest 2018 am Institut für Theaterwissenschaft

Die FSI lädt alle Institutsangehörigen zum TheFiMuTa-SOMMERFEST am Mittwoch den 18.7.2018 ab 16 Uhr. Neben den für den Hörsaal geplanten Programmpunkten wird (auch vegan) gegrillt, außerdem gibt es ein Buffett (gegen Spende, wer dafür was backen oder kochen kann schreibt gerne an CafeOrga[ät]lists.fu-berlin.de, Kosten für Zutaten werden nach Absprache vom Café erstattet).

*17 Uhr Filmscreening – Weltpremiere von
WILLKOMMEN & ABSCHIED (Freie Filmwerkstatt FU 2018, 15 min)

*17.30 Uhr – Buchpräsentation des Seminars
Paratexte des Films (WiSe 17/18 bei Linda Waack)

*18–20.30 Uhr – Warum nicht Marx – Abschlussvortrag:
Marx’ Affirmation (Jan Voelker, UdK)

*Im Anschluss – Open Stage

(Ggf. auch spontane) Anmeldung von Beiträgen aller Art zur Open Stage über Richard Hauffe-Ahmels (gibt sich im Hörsaal zu erkennen), oder per handschriftlicher Selbst-Ankündigung im dafür vorgesehenen linierten Feld auf dem Plakat, das auf der Pinnwand im Café hängt (vgl. auch FB-Veranstaltung).

~

Plakat_3_web-800px

Bestreiktes Foyer und weitgereiste Gäste: SW 11 am Institut

Neben der Belebung des Foyers im Zuge der vierten Streikwoche der studierenden Mitarbeitenden bieten weitere öffentliche Veranstaltungen Anregung und Raum zur Diskussion. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Montag, 25.6., 18 Uhr 15 (Seminarraum 3):
Staging Sedition, or the Politics of Guerilla Equivocation
Prof. Dr. James M. Harding (Theatre and Performance Studies, University of Maryland) zu Besuch im Seminar „Populismen inszenieren“ auf Einladung von Prof. Dr. Evelyn Annuß.

Dienstag, 26.6., 16 Uhr (Hörsaal):
»Usefulness of Useless Knowledge« – Zur Kritik der neoliberalen Universität
Prof. Dr. Kati Röttger (Institut für Theaterwissenschaft, Universität Amsterdam) zu Besuch auf Einladung von Prof. Dr. Jan Lazardzig).

Mittwoch, 27.6., 18 Uhr 15 (Hörsaal):
Fetisch – Ware – Arbeit. Farocki/Ehrmanns Arbeit EINE EINSTELLUNG ZUR ARBEIT 
Vortrag von Prof. Dr. Gertrud Koch (FU Berlin) im Rahmen der Vorlesungs- und Diskussionsreihe Warum nicht Marx?“ (Gesamtprogramm auf pae-net.com).